- Träger der freien Jugendhilfe -

"Startseite"  >  "Das Hobby Parkeisenbahner(in)"  >  "Rillenbahn"

 

Rillenbahnlehranlage:

 

Nach historischem Vorbild,
entsteht eine neue Lehranlage.

Die Rillenbahnlehranlage ist eine maßstabsgerechte Darstellung des Großen Gartens mit Parkeisenbahn. Seit mehreren Jahrzehnten erlernen die "Neulinge" unter den Parkeisenbahnern an der Rillenbahn die Tätigkeiten des Fahrdienstleiters.
Im Oktober 2005 wurde damit begonnen eine neue Rillenbahnlehranlage zu bauen, denn die Elektrik der alten Anlage war stark verschlissen, veraltet und dadurch sehr störanfällig. Zudem hat die Lagerung in den alten Ausbildungsräumen an der Tiergartenstraße der Holzkonstruktion stark zugesetzt. Durch die verschiedensten Reparaturen und Veränderungen hat das Aussehen der Rillenbahn im Wandel der Zeit sehr gelitten.
Nach mehreren Monaten Planung konnte eine Tischlerei mit dem Bau der neuen Anlage beauftragt werden. Sie bauten einem stabilen Unterbau mit vier anschraubbaren Tischbeinen. Nach der Anlieferung der Anlage erfolgte die Ausrüstung der Anlage mit Weichenflügeln, Lichtsignalen und der Bau von Stellpulten.
Nachdem die technischen Elemente der Lehranlage eingebaut waren, gestalteten einige Parkeisenbahner den Großen Garten mit Pinsel und Farbe.

 

Bild: Rillenbahnlehranlage wird mit Lackfarben bemalt.

Das Grundraster, die Alleen des Großen Gartens entstehen.

 

Ausbildung an der Rillenbahn

Die Rillenbahnlehranlage stellt alle Bahnhöfe der Parkeisenbahn im Maßstab nach. Es sind auch alle wichtigen Signale und Weichen der Bahnhöfe dazu vorhanden.
In der Grundausbildung erlernen die angehenden, neuen Parkeisenbahner das grundlegende Handwerk des Fahrdienstleiters mit Zugmeldungen und dem Führen des Zugmeldebuches. Zur Durchführung einer Zugfahrt sind zahlreiche Arbeitsschritte nötig. Die Parkeisenbahner stellen nach erfolgter Zugmeldung und Eintrag ins Zugmeldebuch die Signale, so wie es in der Betriebssaison auch im Großen Garten funktioniert. Allerdings bewegt hier der AG-Leiter die Züge und nicht der Lokführer.
Jeder Bahnhof besitzt ein eigenes Stellpult, welches jeweils dem Vorbild nachempfunden ist. Dies ermöglicht originale und korrekte Signalbilder, wie sie auch im Großen Garten zu finden sind. Der Bahnhof Palaisteich besitzt sogar einen Nachbau des originalen Stellpultes im Maßstab 1:1. So kann an der Rillenbahn auch die Ausbildung der fortgeschrittenen Parkeisenbahner und der Assistenten erfolgen. Es können verschiedene Übungen zu Störfällen und betrieblichen Besonderheiten spielerisch durchgeführt werden, so zum Beispiel "Schreiben von schriftlichen Befehlen", "Fahren auf dem Gegengleis" oder "Durchführen von Sperrfahrten".
Zu öffentlichen Veranstaltungen rund um die Parkeisenbahn präsentieren Parkeisenbahner zudem ihr Hobby und die dazugehörigen Arbeitsabläufe mithilfe der Rillenbahn.

 

Fotos: Sammlung S. Muehle, C. Braune

Bild: Alte Rillenbahnlehranlage

Lehranlage aus den 60iger Jahren.

Bild: Neuer Zug auf neuer Lehranlage

Neuer Zug auf neuer Lehranlage.

Bild: Der fertig gemalte Bahnhof Zoo.

Bahnhof Zoo

Bild: Lehrstellpult Bf. Palaisteich

Lehrgleisbildpult Bf. Palaisteich

Bild: Signale wie im Original

Signale wie im Original

Bild: Ein Zug wird abgemeldet.

Züge verkehren hier im Handbetrieb

 

- NACH OBEN -